Unwetterwarnung Deutschland
Warnungen vor extremem Wetter extremes Unwetter
Unwetterwarnung Unwetterwarnung
Warnungen vor markantem Wetter markantes Wetter
Wetterwarnungen Wetterwarnung
Warnung vor Hitze Hitzewarnung
Warnung vor UV-Strahlung UV-Warnung
Vorwarnungen Vorwarnungen
keine Warnungen keine Warnungen
Klicken Sie auf Ihr Bundesland:
Unwetterwarnung Deutschland

Ausgabedatum: 20.06.2021 18:11 Uhr WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 20.06.2021, 18:11 Uhr Heute Abend und in der Nacht von Süd nach Nord Durchzug von schweren Gewittern mit hoher Unwettergefahr. In den Alpen Föhn. Am Montag im Norden anfangs Starkregen, ansonsten einzelne Gewitter im Süden und Osten lokal Unwetter. Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE: Bei geringen Luftdruckgegensätzen bleibt weiterhin verbreitet sehr warme bis heiße und teils schwüle Subtropikluft wetterbestimmend. Am Montag fließt zumindest in den Nordwesten etwas kühlere Luft ein. GEWITTER (Unwetter): Heute Abend von der Schweiz und Ostfrankreich her auf den Süden und Südwesten übergreifende, größere Gewitterherde mit erhöhter Unwettergefahr. Es sind großer Hagel mit Korngrößen bis zu 5 cm, heftiger Starkregen zwischen 25 und 40 l/m² in kurzer Zeit und orkanartige Böen bis 110 km/h (Bft 11) zu erwarten. Lokal ist auch extremes Unwetter mit Böen über 120 km/h (Bft 12+) möglich. Zudem kann es vereinzelt Tornados geben. Die Gewitterherde ziehen in der Nacht über die Mitte Deutschlands hinweg und erreichen Ausgangs der Nacht den Norden. Dabei schwächen sie sich allmählich ab, allerdings besteht auch nach Norden hin noch die Gefahr von heftigem Starkregen über 25 l/m² in kurzer Zeit bzw. über 35 l/m² in wenigen Stunden sowie anfangs auch noch Sturmböen um 85 km/h (Bft 9). Sowohl bezüglich der schweren Gewitter als auch im Hinblick auf die flächigeren Starkregenereignisse im Norden gelten Vorabinformationen! Ausgenommen von obiger Entwicklung sind voraussichtlich nur der Nordwesten sowie der äußerste Südosten. Am Montag kommt es zunächst im Norden und Nordwesten Deutschlands noch zu gewittrigen Starkregenfällen mit Mengen meist zwischen 20 und 30 l/m² innerhalb weniger Stunden. Auch Sturmböen bis 75 km/h und kleinkörniger Hagel können noch dabei sein. Zudem leben im Laufe des Tages auch in den übrigen Landesteilen (außer dem Nordwesten) wieder örtlich Gewitter auf, wobei es Hagel, Sturmböen und Starkregen auftreten. Örtlich kann es auch wieder unwetterartige Entwicklungen geben, meistens wegen Starkregens über 25 l/m² in kurzer Zeit, im Süden und äußersten Osten auch wegen größeren Hagels. WIND/STURM: Im Nordseeumfeld anfangs noch steife Böen bis 60 km/h (Bft 7). An den Alpen vorübergehend Föhn mit Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9) auf den Gipfeln, exponiert schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10). Bis Montagfrüh von Westen zusammenbrechend. Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 20.06.2021, 21:00 Uhr Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Adrian Leyser



Regen

Tapezieren mit Baumwolle (Werbung)

Baumwollputz Shop

Gewitter / Blitze

Waldbrandwarnstufen

Unwetterwarnungen für Mecklenburg Vorpommern Unwetterwarnungen für Schleswig-Holstein und Hamburg Unwetterwarnungen für Niedersachsen und Bremen Unwetterwarnungen für Sachsen-Anhalt Unwetterwarnungen für Berlin / Brandenburg Unwetterwarnungen für Sachsen Unwetterwarnungen für Thüringen Unwetterwarnungen für Hessen Unwetterwarnungen für Nordrhein-Westfalen Unwetterwarnungen für Rheinland-Pfalz und das Saarland Unwetterwarnungen für Baden Württemberg Unwetterwarnungen für Bayern