Unwetterwarnung Deutschland
Warnungen vor extremem Wetter extremes Unwetter
Unwetterwarnung Unwetterwarnung
Warnungen vor markantem Wetter markantes Wetter
Wetterwarnungen Wetterwarnung
Warnung vor Hitze Hitzewarnung
Warnung vor UV-Strahlung UV-Warnung
Vorwarnungen Vorwarnungen
keine Warnungen keine Warnungen
Klicken Sie auf Ihr Bundesland:
Unwetterwarnung Deutschland

Ausgabedatum: 05.12.2021 21:00 Uhr WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 05.12.2021, 21:00 Uhr In der Nacht zum Montag verbreitet Frost und gebietsweise Glätte. An der See nachlassender Ostwind. Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE: Die nach Deutschland eingeflossene polare Meeresluft kommt zu Wochenbeginn unter schwachen Zwischenhocheinfluss. Bereits in der Nacht zum Dienstag greift ein neuer Tiefausläufer auf den Westen über. SCHNEE/GLÄTTE: Bis Montagmittag an den Alpen und im südlichen Vorland mitunter leichter Schneefall. Neuschneemengen 2 bis 5 cm, direkt an den Alpen stellenweise um oder etwas über 10 cm. Zudem in der Nacht zum Montag im Norden und Osten gebietsweise leichter Schneefall und Glätte. Ansonsten vor allem bei Aufklaren streckenweise Glättegefahr durch gefrierende Nässe. Am Montag an den Alpen sowie im Erzgebirgsumfeld zunächst noch etwas Schneefall. Sonst tagsüber weitgehend niederschlagsfrei. In der Nacht zum Dienstag von Westen einsetzender Schneefall, bis Dienstag Früh auf die Gebiete entlang von Weser und Fulda sowie bis nach Mittelfranken und zum Alpenrand ausgreifend. Dabei in tiefen Lagen vorübergehend Glätte durch Schneematsch. Oberhalb 200 bis 400 m 1 bis 5, im Südstau der westlichen und südwestlichen Mittelgebirge bis 10 cm Neuschnee. FROST: In der Nacht zum Montag außer in einigen Regionen Norddeutschlands (vor allem Küste und Teile Schleswig-Holsteins) sowie stellenweise auch im Oberrheingraben verbreitet leichter Frost zwischen -1 und -4 Grad. Am Montag im mittleren und höheren Bergland leichter Dauerfrost. Punktuell auch im Osten sowie in Bayern Höchstwerte knapp unter dem Gefrierpunkt. In der Nacht zum Dienstag in der Westhälfte meist nur im Bergland, sonst verbreitet leichter Frost bis -4 Grad. NEBEL: In der Nacht zum Montag bei Aufklaren stellenweise Nebel. Im höheren Bergland teils Nebel durch aufliegende Wolken, Sichtweiten örtlich unter 150 m. WIND-/STURMBÖEN: Anfangs an einigen Küstenabschnitten noch zeitweise steife Böen 7 Bft (um 55 km/h), exponiert stürmische Böen 8 Bft (um 65 km/h) aus östlichen Richtungen. An der Nordspitze Rügens schwere Sturmböen 10 Bft (um 90 km/h). Im Laufe der Nacht zum Montag langsam abnehmender Wind. Ab Montagnachmittag auf der Nordsee merklich auffrischender Südostwind mit Böen 7 Bft auf den Inseln, auf Helgoland bis 8 Bft. In der Nacht zum Dienstag zudem auch auf den Schwarzwaldgipfeln und dem Brocken Sturmböen 8 bis 9 Bft aus Südwest. Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 06.12.2021, 05:00 Uhr Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann / Robert Hausen



Regen

Tapezieren mit Baumwolle (Werbung)

Baumwollputz Shop

Gewitter / Blitze

Unwetterwarnungen für Mecklenburg Vorpommern Unwetterwarnungen für Schleswig-Holstein und Hamburg Unwetterwarnungen für Niedersachsen und Bremen Unwetterwarnungen für Sachsen-Anhalt Unwetterwarnungen für Berlin / Brandenburg Unwetterwarnungen für Sachsen Unwetterwarnungen für Thüringen Unwetterwarnungen für Hessen Unwetterwarnungen für Nordrhein-Westfalen Unwetterwarnungen für Rheinland-Pfalz und das Saarland Unwetterwarnungen für Baden Württemberg Unwetterwarnungen für Bayern