Wetter für Deutschland heute


Wetter heute
Im Osten und Süden gebietsweise noch Dauerregen, teils ergiebig (Unwetter) oder extrem ergiebig (extremes Unwetter). Auf den Alpengipfeln Sturmböen. Heute früh zieht der Regen nach Osten ab. Bereits am Vormittag breiten sich von Westen erneut leichte schauerartige Regenfälle ostwärts aus.

Am Nachmittag sind auch vereinzelt Gewitter möglich. Dazwischen zeigt sich nur ab und zu die Sonne. Es werden Höchstwerte zwischen 19 und 24 Grad erreicht. Der westliche bis südwestliche Wind weht schwach bis mäßig, in Böen teils frisch. In der Nacht zum Freitag regnet es vor allem im Süden. Die größten Wolkenauflockerungen gibt es im Nordosten. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 10 Grad.
Wetter für Deutschland morgen


Wetter morgen Am Freitag regnet es anfangs an den Alpen noch. Vom Emsland bis nach Vorpommern kommt es zu wiederholten schauerartigen Regenfällen, dort sind auch einzelne Gewitter dabei. Ansonsten ist es wechselnd wolkig und bis auf vereinzelte Schauer oder Gewitter niederschlagsfrei, wobei vom Südwesten bis zur Mitte am häufigsten die Sonne scheint. Die Temperatur erreicht im Norden 19 bis 22 Grad, sonst meist 21 bis 25 Grad. Der Südwest- bis Westwind weht oft mäßig und frischt im höheren Bergland sowie an der Nordsee mitunter stark auf. In der Nacht zum Samstag lässt der Regen im Norden vorübergehend nach. Verbreitet ist es trocken und gebietsweise aufgelockert bewölkt, bevor ausgangs der Nacht im Westen und Nordwesten neuer Regen einsetzt.
Im Süden ist es teilweise klar. Die Tiefstwerte liegen von Nordwest nach Südost zwischen 16 und 9 Grad.
Wetter für Deutschland übermorgen
Wetter übermorgen Am Samstag bleibt es im Norden und auch in den mittleren Landesteilen bewölkt mit Schauern in der Mitte auch Gewittern.
Im Süden scheint dagegen die Sonne häufiger und lediglich über dem Bergland entwickeln sich zum Abend hin einzelne Gewitter. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 19 und 24 Grad in der Nordhälfte und 23 bis 28 Grad im Süden. Dazu weht in Böen frischer, in Schauernähe starker Südwestwind.In der Nacht zum Sonntag ist es im Norden wolkig.
Im Laufe der Nacht kommtz im Nordwesten schauerartiger, teils gewittriger Regen auf.
Im Süden ist es meist aufgelockert und trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 17 und 11 Grad.
Wetter für Deutschland in 3 Tagen
Wetter in 3 Tagen Am Sonntag ziehen wiederholt dichte Wolkenfelder durch. Bereits am Vormittag fällt in der Nordwesthälfte schauerartiger teils gewittriger Regen. In der Südosthälfte ist es noch aufgelockert.
Im Laufe des Nachmittagsbilden sich auch hier Quellwolken und es muss mit teils schweren Gewittern gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 26 Grad im Nordwesten und zwischen 28 und 34 Grad in der Südosthälfte. Der Wind weht abseits von Gewittern mäßig in Böen frisch aus Südwest. In der Nacht muss in der Südosthälfte mit weiteren teils auch schweren Gewittern gerechnet werden.
Im Nordosten lassen Schauer und Gewitter rasch nach und es lockert auf. Die Tiefstwerte liegen bei Werten um 17 Grad im Südosten und um 14 Grad im Nordwesten.
Langfrist-Wettervorhersage für Deutschland
Samstag, 29.07.2017 bis Samstag, 05.08.2017 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Mittwoch, 26.07.2017, 13:09 Uhr:
Unbeständig mit Schauern und Gewittern und recht warm.
Im Süden zu Wochenbeginn vorübergehend heiß und Unwettergefahr. Vorhersage für Deutschland bis Mittwoch, 02.08.2017,

Am Samstag bleibt es im Norden und auch in den mittleren Landesteilen bewölkt mit Schauern und kurzen Gewittern.
Im Süden scheint dagegen die Sonne häufiger und lediglich über dem Bergland entwickeln sich zum Abend hin einzelne Gewitter. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 19 und 24 Grad in der Nordhälfte und 23 bis 28 Grad im Süden. Dazu weht in Böen frischer, in Schauernähe starker Südwestwind. Nachts klingen die Schauer ab und die Wolken lockern auf. Später setzt im Nordwesten Regen ein, der sich allmählich auf die mittleren Landesteile ausweitet. Die Tiefstwerte liegen zwischen 17 und 11 Grad.

Am Sonntag scheint im Süden und Südosten zeitweise die Sonne, nachmittags und
abends gibt es einzelne, teils kräftige Gewitter. Sonst bleibt es überwiegend wolkig bis stark bewölkt und gebietsweise fällt schauerartiger Regen, vereinzelt mit Gewittern.
Im Nordwesten lockern die Wolken später wieder auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 24 Grad im Norden und zwischen 24 und 30 Grad in der Südhälfte. Der Wind weht in Schauernähe in Böen stark aus Südwest bis Süd. Nachts fällt vor allem im Norden und Westen noch gebietsweise Regen, sonst ist es aufgelockert, im Süden auch gering bewölkt bei Tiefstwerten zwischen 17 und 11 Grad.

Am Montag und Dienstag bleibt es in der Nordhälfte unbeständig mit weiteren Schauern und Gewittern, aber auch etwas Sonne zwischendurch. Die Temperaturen steigen auf 20 bis 27 Grad.
Im Süden scheint dagegen häufiger die Sonne, wobei von Westen her jeweils nachmittags und abends, teilweise auch nachts kräftige Gewitter mit
Unwetterpotenzial durchziehen können. Mit Höchstwerten zwischen 27 und 34 Grad, stellenweise auch über 35 Grad, wird es in der Südhälfte verbreitet heiß. In den Nächsten kühlt es dort auf etwa 20 bis 15 Grad ab, im Norden auf 16 bis 11 Grad.

Am Mittwoch gibt es weitere Schauer und Gewitter, im Südosten eventuell noch mit Unwettergefahr, im Nordwesten setzt sich dann aber allmählich häufiger die Sonne durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 28 Grad. Nachts kühlt es auf 17 bis 11 Grad ab. Trendprognose für Deutschland, von Donnerstag, 03.08.2017 bis Samstag, 05.08.2017, Donnerstag und Freitag teils sonnig, teils wolkig und höchstens vereinzelt Schauer oder kurze Gewitter.
Im Norden mäßig warm, im Süden warm. Samstag von Westen her wieder häufiger gewittrige Schauer, vorher nochmals sommerlich warm. Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff