Wetter für Deutschland heute


Ausgabedatum: 31.12.2018 00:08 Uhr:
Im Osten und Südosten Frost und gebietsweise Glätte durch gefrierenden Regen (Unwetter).
Im Südostdeutschen Bergland etwas Neuschnee. In Ostsachsen Windböen. In Mittelgebirgsraum Sichtbehinderungen. In der Nacht zum Samstag im Süden und Osten aus dichter Bewölkung noch Regen, dabei vor allem in Ostbayern noch Glatteisgefahr! Auch im äußersten Osten Gefahr durch Glätte. Sonst kaum Regen und von Westen und Nordwesten einzelne Auflockerungen. Stellenweise Nebel.
Im Osten und Südosten 3 bis -4 Grad, sonst 7 bis 1 Grad.

Am Samstag im Osten und Südosten überwiegend stark bewölkt oder bedeckt und nach Polen, Tschechien und Österreich abziehende Niederschläge. Rückseitig vom Südwesten in den Nordosten nach Auflösung örtlicher Nebelfelder teils aufgelockert, teils dicht bewölkt, an den Alpen auch länger sonnig und weitgehend trocken.

Am Nachmittag von Westen her erneut Wolkenverdichtung und im Verlauf einsetzender Regen. Höchstwerte zwischen 1 Grad im Bayerwald und 13 Grad am Oberrhein. Schwacher bis mäßiger und vor allem im westlichen Bergland in Böen teils stark bis stürmisch auffrischende Wind. Auf exponierten Bergen Sturmböen.In der Nacht zum Sonntag von West nach Ost ausgreifende dichte Bewölkung mit zeitweiligem Regen, in Südostbayern und im östlichen Bergland dabei örtlich Glatteisgefahr. Tiefstwerte zwischen -3 Grad in den östlichen und südöstlichen Mittelgebirgen und +8 Grad am Niederrhein.
Wetter für Deutschland morgen


Ausgabedatum: 31.12.2018 00:08 Uhr:

Am Sonntag überwiegend starke Bewölkung und von Westen und Südwesten her aufkommender teils kräftiger, teils schauerartig verstärkter Regen, abends etwa die Neiße erreichend.
Im Westen später vereinzelte Gewitter mit Sturmböen nicht ausgeschlossen. Auffrischender Süd-, später Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, vor allem auf den Bergen sowie in exponierten Lagen Sturmböen.
Im Norden abgesehen von der Nordsee etwas schwächerer Wind.In der Nacht zum Montag vom meist bedecktem Himmel gebietsweise schauerartiger Regen, vereinzelt mit Blitz und Donner einhergehend. Weiterhin windig, auf den Bergen stürmisch. Tiefstwerte zwischen 12 und 5 Grad, im südostdeutschen Bergland bis 2 Grad.
Wetter für Deutschland übermorgen
Ausgabedatum: 31.12.2018 00:08 Uhr:

Am Montag stark bewölkt oder bedeckt und schauerartig verstärkter, in der Südhälfte teils auch gewittriger Regen. Höchstwerte zwischen 10 Grad im Nordosten sowie im südöstlichen Bergland und 17 Grad am Oberrhein. Lebhafter Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen, auf den Bergen Sturmböen, in Gipfellagen vereinzelt schwere Sturmböen.In der Nacht zum Dienstag weiter unbeständig mit zeitweiligen Regenfällen, die anfangs im Süden und Osten auch noch mit einzelnen Gewittern einhergehen können. Vor allem im Norden und Nordwesten Auflockerungen. Tiefstwerte 10 bis 4 Grad. Weiterhin windig, auf den Bergen sowie bei kräftigen Schauern und Gewittern stürmisch.
Wetter für Deutschland in 3 Tagen
Ausgabedatum: 31.12.2018 00:08 Uhr:

Am Dienstag an den Alpen und im Erzgebirge weiter regnerisch, sonst allgemein abklingende Niederschläge und einzelne Auflockerungen. Vor allem im Küstenumfeld auch mal länger sonnig. Höchsttemperaturen von Nordost nach Südwest zwischen 7 und 14 Grad. Meist mäßiger Wind um West, der vor allem im Bergland in Böen stark bis stürmisch auffrischt. In der Nacht zum Mittwoch im Westen Wolkenaufzug und im Verlauf einsetzender Regen.
Im Osten und Süden wolkig, teils auch gering bewölkt oder klar und überwiegend niederschlagsfrei. Tiefsttemperaturen zwischen 8 und 2 Grad, in den Hochlagen der Mittelgebirge um 0 Grad.
Langfrist-Wettervorhersage für Deutschland

10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Samstag, 15.12.2018 bis Samstag, 22.12.2018
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Mittwoch, 12.12.2018, 12:55 Uhr


Anfangs kalt. Mit Wochenwechsel Milderung, vorübergehend Glatteis.


Vorhersage für Deutschland bis Mittwoch, 19.12.2018,

Am Samstag meist stark bewölkt, im Westen sonnige Abschnitte. Bevorzugt in den östlichen Mittelgebirgen sowie an der Küste einzelne schwache Schneeschauer, sonst trocken. Verbreitet leichter Dauerfrost zwischen -4 und 0 Grad, im Westen und an der See leicht positive Werte. Schwacher bis mäßiger Ostwind mit starken bis stürmischen Böen auf den Nordseeinseln. 
In der Nacht zum Sonntag zunächst teils wolkig, teils klar. Später im Westen Bewölkungsverdichtung, in den Frühstunden zwischen Niederrhein und Saarland Regen mit Glatteisbildung möglich. Im Norden und Westen Tiefstwerte -1 bis -4 Grad, sonst -4 bis -8 Grad, in schneebedeckten Tälern bei länger klarem Himmel unter -10 Grad.
Am Sonntag weiter ostwärts ausbreitender Niederschlag, dabei gebietsweise gefrierender Regen und Glatteis, im Norden und Osten zunehmend in Schnee übergehend. Höchsttemperaturen in der Osthälfte -2 bis +1 Grad, sonst 0 bis +6 Grad. Zunehmend mäßiger Südost- bis Südwind mit Sturmböen auf einigen höheren Berggipfeln und an der Nordsee.
In der Nacht zum Montag gebietsweise noch etwas Regen oder Schnee, teilweise mit Glätte. Abkühlung auf +3 bis -5 Grad.
Am Montag bei meist starker Bewölkung von Westen her erneut Regen oder Regenschauer. Im Norden und Osten kaum Niederschlag. Höchsttemperaturen zwischen 0 und +7 Grad, die höheren Werte im Westen. Schwacher bis mäßiger Südost- bis Südwestwind. Auf einigen Gipfeln stürmische Böen.
In der Nacht zum Dienstag etwas Regen oder Schneeregen, teilweise Glätte. Tiefsttemperaturen zwischen +3 und -4 Grad.
Am Dienstag wolkig mit Auflockerungen und kaum Niederschlag, im Nordwesten einzelne Schauer möglich. Erwärmung auf +2 bis +9 Grad. Im Osten am kältesten, im Westen die höheren Werten. Schwacher bis mäßiger Südost- bis Südwestwind, starke Böen an der See und im Bergland, auf einigen Gipfeln Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch im Westen Regen. Tiefstwerte +4 bis -3 Grad.
Am Mittwoch in der Nordwesthälfte stark bewölkt und gebietsweise Regen, sonst Auflockerungen und weitgehend trocken. Maximal +3 bis +9 Grad. Schwacher bis mäßiger Süd- bis Südwestwind. Auf einigen Gipfeln Sturmböen.
In der Nacht zum Donnerstag Abkühlung auf +3 bis -4 Grad.



Trendprognose für Deutschland,
von Donnerstag, 20.12.2018 bis Samstag, 22.12.2018,


Unbeständig und wolkenreich mit zeitweiligem Regen, windig und mild.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner